Wenn Plündern für eine Gruppe in der Gesellschaft zur Lebensart wird,

schaffen sie im Laufe der Zeit ein Rechtssystem,

welches dies legalisiert und einen Moralkodex,

der es glorifiziert.

Frederic Bastiat

Anonymous: „Das Glaubensbekenntnis.“ Jeder kann Anonymous sein

Hallo Welt, hallo Gemeinschaft, hallo Anons

 

 

 

 

Das nicht definierte Credo von Anonymus – Das Glaubensbekenntnis –

  1. Anonymous ist eine immaterielle Idee. „immateriell“ (lateinisch immaterialis ‚unstofflich‘, ‚unkörperlich‘, ‚geistig‘)
  2. Anonymous ist eine lebende, atmende Entität. „Entitäten“ werden oft in der Informatik verwendet und bezeichnen Objekte, die gesammelte Informationen beinhalten und speichern.
  3. Jeder Mensch kann Anonymous werden. „Anonymous“, vom griechischen ανώνυμος anonymos für „namenlos“)
  4. Nicht alle können dem Kollektiv beitreten.
  5. Anonymous hat keinen Kopf.
  6. Anonymous spricht für sich.
  7. Niemand spricht für Anonymous.
  8. Gerechtigkeit ist der Wille von Anonymous.
  9. Chaos ist Gerechtigkeit.
  10. Lulz stärkt und Gerechtigkeit vereint. „Lulz“ sind zum Synonym für Unfug, Schabernack und humorige Pöbeleien im Netz geworden. Ein Sammelbegriff für Spaß im globalen digitalen Landschulheim.
  11. Diejenigen, die dem Glaubensbekenntnis folgen, sind Anonymous.
  12. Diejenigen, die das Erreichen von Wissen zu ihrer höchsten Priorität machen, sind Mitglieder des Kollektivs Anonymous.
  13. Der Wille von Anonymous ist nicht klassifizierbar und daher ist er unbesiegbar.

 

Anonymous hat schon immer existiert. Es hat Mächtige gestürzt; Nationen und militante Könige. Kaiser und Tyrannen fürchteten es in obsessiver Paranoia, denn sie wussten, dass Anonymous um sie herum war, bereit, mit einem infizierten Dolch zuzuschlagen. Anonymous ist der Fresser von Königen.

Anonymous ist das was du am meisten persönlich träumst, es sind gleichermaßen die Träume von Anonymous. Anonymous spricht seine eigene Sprache. Diese Sprache ist Wissen, Lernen und Beharrlichkeit.

Ein Tyrann wird dich auslöschen, indem er deinen Kopf entfernt. Der Feind wird deine Sache zerstreuen, indem er deine Anführer entfernt. Anonymous hatte nie einen Kopf. Anonymous ist nur eine Idee; in der Lust werden Hoffnung und Aktionen gemacht. Wenn Anonymous spricht, klingen seine Worte wahr.

Du erkennst Anonymous‘ Stimme, denn im Gewebe von jeder Silbe ist Wahrheit und Ermächtigung. Personen, die für Anonymous sprechen oder vergeblich versuchen Anonymous zu definieren liegen immer falsch. Selbst wenn sie recht haben, liegen sie immer noch falsch. Nur Anonymous kann für sich selber sprechen. Jeder, der behauptet, dass Anonymous alles andere als ein Widerspruch ist, liegt falsch. Sie werden falsch informiert und sollten vor dem Sprechen Wissen suchen.

Niemand spricht für Anonymous, nicht einmal Anonymous. Hier sind drei Feinde von Anonymous, die ihr Recht zu sprechen behaupten: „Führer, Vertreter und Beamte.“ Anonymous hat keine von diesen. Es gibt keinen Rang, aber nichts und keine höhere Autorität als Anonymous. Richte Anonymous durch den Inhalt seiner Worte und niemals durch seinen Namen oder sein Aussehen, oder du wirst als der Narr, der du bist, entlarvt werden.

Schwach und stark – wenn etwas nicht stimmt, ist Gerechtigkeit gefordert. Mitgefühl für die Schwachen ist ein Merkmal. Anonymous wird aus den Aktionen der Ungerechten geboren. Die Augen von Anonymous bedecken den Globus. Sie suchen ständig nach Fehlverhalten; ohne Ruhe oder Ablenkung. Es gibt keine Aktion, die Anonymous nicht durchführen kann.

Es ist der Wille des Kollektivs gerecht behandelt zu werden, und deshalb strahlen sie Gerechtigkeit für andere aus. Das Universum besteht aus Kollision und Zusammenhalt, Hochdruck und Niedrigdruck. Chaos ist Veränderung und Veränderung ist Leben. Anonymous ist in ständiger Bewegung. Es ist die Verkörperung der Veränderung. Wenn Anonymous Gerechtigkeit fordert, verlangt es nicht nach stagnierender Ordnung, aber nach Unordnung und Zerstörung. Anonymous ist sowohl der Zerstörer als auch der Friedensstifter. Das Kollektiv ist ein perfektes Gleichgewicht der Unvollkommenheit. Diejenigen, die nur als gut dargestellt werden wollen, werden als schwach angesehen. Anonymous ist geliebt zu werden und gefürchtet gleichermaßen. Ohne diesen Wiederspruch ist Anonymous nichts – weder Kriminelle noch Hippies.

Lulz ist das lebenswichtige Blut von Anonymous. Anonymous erfährt dadurch Ermächtigung durch das gesamte Kollektiv. Angst ist notwendig für Respekt. Respekt ist notwendig, um wirklich gehört zu werden. Gerechtigkeit vereint das Kollektiv unter einem einzigen ethischen Banner. Diejenigen die das Banner sehen, sind voller Hoffnung und Unterstützung für Anonymous. Hoffnung ist das Werkzeug der Veränderung, das falsche Versprechen anzündet und beleuchtet. Anonymous gibt einzelnen Menschen Stärke, um ihre Anliegen auszusprechen, und Anonymous verstärkt auch ihre Stimmen. Ohne Gerechtigkeit ist Anonymous getrennt und die Leute sind wirklich verloren.

Wir sind Anonymous. Wir sind Ordnung und das Chaos. Was wir schützen, zerstören wir auch. Wir sind die Schlange ohne Kopf, deren Biss Könige tötet. Wir sind logisch. Wir sind Tiere. Offen und unermesslich in Grausamkeit. Wir sind führerlos. Wir sind eine Legion. Wir vergeben nicht. Wir vergessen niemals. Erwartet uns.

Wölfe verlieren nicht den Schlaf wegen der Meinung von Schafen.

Anonymous geistert nun schon ein paar Jahre im Internet. Vor zwei, drei Jahren gab es mit SOPA, PIPA und ACTA gleich mehrere Internet-feindliche Gesetze und Abkommen, die nach massiven Protesten verhindert werden konnten. Auch das lose Kollektiv Anonymous hatte seinen Anteil daran, wie ein Auszug aus einem neuen Buch Hacker, Hoaxer, Whistleblower, Spy von Gabriella Coleman zeigt. Die Trolls und Aktivisten wurden zu einem wichtigen und anerkannten Bestandteil des globalen politischen Gefüges.

 

Insider „Q“ enthüllt Verbindungen von Politikern und des Vatikans zum Satanismus, Rothschilds etc. – Trump und Putin Teil der Allianz?

Daniel Prinz

Wer noch nicht weiß, wer QAnon ist, der sollte spätestens jetzt aufhorchen. QAnon oder einfach nur abgekürzt „Q“, wie er sich selbst nennt, tauchte zum ersten Mal letztes Jahr im Oktober auf und gab sich als Insider und Sprachrohr einiger Allianzmitglieder zu erkennen, die aus Bereichen des US-Militärs, der US-Justizwesens sowie der US-Geheimdienste stammen und im Hintergrund Krieg gegen den sogenannten Tiefen Staat bzw. die Kabale führen. Seine kurzen Botschaften sind oft in teilweise codierter Form und beinhalten nicht selten militärisches Abkürzungsjargon. Seine Einträge in der Vergangenheit haben sich im Nachhinein oft als wahr erwiesen und zudem liegt nahe, dass „Q“ dem US-Präsidenten Donald Trump ziemlich nahesteht (so nutzte Trump schon mal dieselbe Wortwahl bzw. dieselben Codewörter wie „Q“) und somit aus dessen direkten Umfeld stammen könnte. So viel zur Einleitung. Nehmen Sie sich bitte ein wenig Zeit für die nächsten sehr wichtigen Abschnitte. Was nun folgt, ist harter Tobak…

Dass „Q“ und sein Team sowie Trump über die satanischen Umtriebe auf diesem Globus mehr als bestens Bescheid wissen, zeigt folgender Eintrag von „Q“ vom 19. Dezember 2017:

Der obere Teil ist eine Botschaft aus Forenboard 8ch.net (in dem sich auch Hacker und Mitglieder des Anonymous-Kollektivs tummeln sollen), die sagt, dass Leute u.a. aus Frankreich, den Niederlanden, Polen, Kanada und den USA hungrig sind nach dem Licht und viel zulange in Dunkelheit gelebt haben. Insider „Q“ bestätigt dies darunter und meint, dass sein Team weltweite Unterstützung erfahre („WW“ = worldwide/weltweit) und dass – jetzt kommt’s – „Satan das Weiße Haus verlassen hat“ („WH“ = White House/Weißes Haus). Es sei der „Tag der Tage“ gewesen, heißt es direkt darunter.

Man möge dem Ganzen erst einmal nicht viel Bedeutung beimessen, wenn Anfang Februar 2018 nicht ein Artikel auf einer US-amerikanischen Newsseite mit folgender Überschrift erschienen wäre (übersetzt): „Pastor Begley: Melania Trump forderte spirituelle Reinigung des Weißen Hauses, die Entfernung von paganistischen und dämonischen Götzenbildern“

So heißt es in dem Artikel u.a., dass es im Weißen Haus öfters Bibelstunden und Gruppengebete gebe und dass Melania Trump in Auftrag gab, das Weiße Haus spirituell zu säubern und aus diesem sämtliche „paganistische, dämonische Dinge und Artefakte aus Zeiten Obamas und den Clintons zu entfernen“. Ehe das nicht geschehen sei, würde sie dort nicht einziehen wollen. Interessant, oder?

Unten eine der beiden Töchter des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush mit dem Teufelshörnersymbol. Oben Chelsea Clinton, die Tochter von Bill und Hillary Clinton, die ein auf dem Kopf stehendes Kreuz als Anhänger um ihren Hals trägt, ein beliebtes Symbol von Satanisten. Um Zweiflern und sonstigen Freunden des „Zufalls“ gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen: In ihren Twitter-Einträgen offenbarte Chelsea Clinton deutlich ihre Nähe zur „Church of Satan“, der US-amerikanischen „Kirche Satans“ (Dank an den Journalisten Dave Brooks, der dies ausgegraben hatte):

Und jetzt dürfen Sie einmal raten, wem auch der Friedensnobelpreisträger Barack Obama dient, der sieben Länder bombardieren und seine eigene Geburtsurkunde fälschen ließ. In meinem beliebten Artikel „Geheimnis der Rückwärtssprache“ habe ich zu ihm interessante Aussagen aufgedeckt (u.a. „Wir werden die Menschheit besiegen!“). Vielleicht werfen all die Obama- und Clinton Fans da draußen mal einen genaueren Blick auf jene, die die eigentlichen Kriegstreiber sind. Schauen wir uns nun folgende „Q“-Einträge vom 5. und 11. November 2017 an:

„Q“ stellt uns, den Beobachtern des Geschehens richtigerweise die Fragen „Welche politischen Führer beten Satan an?“ und „Wer sind die Puppenspieler?“. Als Puppenspieler deutet „Q“ auf die Dynastie der Saud (Saudi Barbarien), die Rothschilds und den „Humanisten“ George Soros hin. Zudem weist er uns auf das global umspannende pädophile Netzwerk hin, das in grausamen satanischen Ritualen Kleinkinder opfert („Spirit cooking, Epstein island“).

Der wiederholte Hinweis auf die Frage nach der Wichtigkeit der Migranten und ihrer Bedeutung als „Vermögenswerte“ („assets“) direkt nach der Erwähnung des „Bösen“, „Deutschland“ und „Merkel“ soll uns aufzeigen, dass der Bevölkerungsaustausch der europäischen Nationen und hier insbesondere Deutschlands ein extrem wichtiges Ziel der Kabale ist und Merkel hierzu eine wichtige Rolle einnimmt (weitere Hintergründe dazu hier und hier). Und George Soros ist offenbar einer der großen Finanziers dieser gigantischen Völkerwanderung.

Die letzte Zeile im Eintrag des 11. November aber bringt uns einen weiteren wichtigen Hinweis. Ins Deutsche übersetzt lautet die Zeile: „Wladimir Putin: Die Neue Weltordnung betet Satan an“.

Diesen Satz hat er so öffentlich nicht gesagt. Meine Vermutung, dass Putin diese Aussage indirekt oder sinngemäß getätigt haben könnte, hat sich nach weiterer Recherche bestätigt. In einer Rede beim Valdai Discussion Club – einer politisch orientierten russischen Denkfabrik – hielt Putin am 19. September 2013 eine Rede, in der er u.a. folgende interessante „Häppchen“ zum Besten gab (eigene Übersetzung):

„Wir können sehen, wie viele der euro-atlantischen Länder in Wirklichkeit ihre Wurzeln ablehnen, einschließlich der christlichen Werte, die die Basis der westlichen Zivilisation begründen. Sie verleugnen moralische Prinzipien und alle traditionellen Identitäten: nationale, kulturelle, religiöse und sogar sexuelle. Sie implementieren Richtlinien, welche Großfamilien mit gleichgeschlechtlichen Partnerschaften sowie den Glauben an Gott mit dem Glauben an Satan gleichstellen. Die Maßlosigkeit an politischer Korrektheit hat einen Punkt erreicht, an dem Menschen ernsthaft darüber reden, politische Parteien zu gründen, deren Ziel es ist, Pädophilie zu fördern.“

Schon recht brisant, solch offene Worte eines internationalen Staatschefs zu hören. Er sagte auch noch Folgendes:

„Ohne die Werte, die im Christentum und in anderen Weltreligionen eingebettet sind und ohne die Standards der Moral, die über Jahrtausende geformt wurden, werden die Menschen unweigerlich ihre menschliche Würde verlieren. Wir betrachten es als natürlich und richtig, diese Werte zu verteidigen. (…)“

Lassen wir mal die Tatsache kurz außen vor, dass die großen Religionen selbst satanisch in ihrem Wesen sind (Baalsanbetung aus dem Babylon, Saturnkult) und dies eine Rede vor der Öffentlichkeit war, so können wir nun besser verstehen, warum Russland eine große „Gefahr“ für den Westen darstellt. Hier versucht das internationale Establishment die letzten Jahre vehement, zwei Mächte gegeneinander in den Krieg zu hetzen (These und Antithese).

Um das Ganze jetzt langsam zum Ende hin pikant und würzig abzurunden, wieder kurz zurück zu „Q“, der am 3. April 2018 folgenden bedeutenden Eintrag brachte:

Und jetzt wird’s richtig spannend! Abgebildet ist das Innere der vatikanischen Audienzhalle. Schaut man von deren Ende aus auf die Bühne, so erkennen wir deutlich einen Schlangenkopf (Decke = schuppige Kopfhaut, ovale Fenster = Augen, in der Mitte der geöffnete Mund inkl. Giftzähne, Der Mittelgang = Zunge). Ein blanker „Zufall“ ist das definitiv nicht, das versichere ich Ihnen! „Q“ schreibt dazu: „Symbolik wird ihr Untergang sein. Geld. Macht. Einfluss. Der Biss, zu dem es kein Heilmittel gibt – NSA.“

Einen Tag später brachte „Q“ folgenden ergänzenden Eintrag:

Das Vermögen der Vatikanbank allein beziffert „Q“ hier mit 229 Milliarden US-Dollar (und der Vatikan hat noch zahlreiche Konten bei verschiedenen anderen Banken!). Das Vermögen aller religiösen Institute weltweit ist kaum zu beziffern. Aufsicht über das Vermögen des Vatikans habe eine Aufsichtskommission der Kardinäle und der Vatikan habe engen Draht zur CIA („Clown connection“). Die letzte Zeile ist mal wieder interessant, die besagt, dass 1832 die Rothschilds dem Vatikan einen Kredit gewährt haben.

Schauen wir uns noch einmal das o.a. Bild der vatikanischen Audienzhalle an. Die Schlange ist ein eindeutiger Hinweis auf den Reptilienkult, den unsere „Eliten“ praktizieren. Ganz vorn auf der Bühne ist eine Figur aufgestellt, die „Jesus“ darstellen soll, der aus dem Krater einer nuklearen Explosion wieder aufersteht. Bei genauerem Hinsehen ist ein Reptilienschädel erkennbar. Nur die dunkle Seite wird die Person von Jesus in einer derart hässlichen und grausamen Art abbilden.

Diese Tatsache sowie „Q“’s Hinweis auf den Geheimdienst NSA zeigen mir unmissverständlich, dass „Q“ und das Team hinter ihm genauestens über die Vorgänge auf diesem Planeten Bescheid wissen. Denn die NSA ist in Wahrheit nicht „nur“ für die bloße Überwachung der humanen Weltbevölkerung zuständig, sondern hat – neben der MJ-12-Gruppe und den „Men in Black“ – auch die Kontrolle über alles, was mit der Präsenz von Außerirdischen und UFOs hier auf der Erde zu tun hat, vor allem die Geheimhaltung und Vertuschung ihrer Existenz! Hierzu gibt es laut Super-Insidern und Whistleblowern zwei spezielle Abteilungen innerhalb der NSA: Die Ultra– und Blue Moon-Einheiten. Beim italienischen Schwarzadel, dem Vatikan und seinen militärischen Orden (Jesuiten, Malteserorden usw.) hört die Machthierarchie also nicht auf. Darüber haben – neben anderen außerirdischen Rassen – maßgeblich Reptiloide (Humanoide mit Reptilienmerkmalen) die Erde und die Menschheit hier noch im Würgegriff. Wer „Q“’s Hinweise versteht, kann schnell eins und eins zusammenzählen.

Die teilweise kryptische Form seiner als Brotkrumen verteilten Botschaften soll die Weltbevölkerung langsam aber sicher auf bestimmte Hintergründe vorbereiten. Sie meinen, das jetzt wäre zu verrückt, zu abwegig? Nun, nur weil Sie von gewissen Dingen noch nicht gehört haben, heißt es nicht, dass es sie nicht gibt, richtig? Warum der Reptilienkult? Fangen wir an, Dinge gründlich zu hinterfragen und hinter die Schleier zu blicken! Dass „Q“ hier tatsächlich auf den außerirdischen Einfluss anspielt, geben auch seine folgenden beiden Einträge vom 11. Februar und vom 12. April 2018 preis:

Im ersteren Beitrag schreibt „Q“, dass die USA mit dem Rest der Welt verbunden sind und dass, wenn bestimmte Informationen veröffentlicht würden, dies einen Weltkrieg und Massenleiden verursachen würde. Informationen seien zwar wichtig, doch das Leben der Masse ginge immer noch vor. Wie „gewaltig“ müssen diese Informationen dann sein? Logisch, dass brisante Enthüllungen nur langsam und in kleinen Etappen erfolgen müssen (die Welt wird schon schockiert genug sein, wenn alles mal herauskommt). Darunter zitiert er ein paar Monate später seinen eigenen früheren Beitrag, der im Forenboard 8ch.net von einem Nutzer mit dem Zusatz kommentiert wurde: „An meine werten inkarnierten außerirdischen Freunde, wie konnte ich diesen (Brot)krumen vergessen.“

Gehört Trump nun zu den „Guten“?

Meine Stammleser wissen, dass ich in Bezug auf Trump aufgrund seines Potenzials aktuell vorsichtig optimistisch bin und dass hinter ihm unserem Planeten wohl gesonnene Kräfte stehen (die sog. „Allianz“), um die Menschheit vom Joch der Dunkelmächte zu befreien. Dennoch bleibe ich gleichzeitig wachsam, da Trump eben auch von zionistischem und vatikanischem Einfluss umgeben ist, und ich hoffe, dass er diesen wird abschütteln können. Die aktuelle Situation in „Schwarz und Weiß“ zu unterteilen, wäre verkehrt, denn es liegt nahe, dass verschiedene Kreise – positive wie negative – gerade ein „Kaliber“ wie Trump umgarnen und alle versuchen, ihn auf ihre Seite zu ziehen. Dasselbe ist auch in Bezug auf Putin zu münzen. Es ist ein gewaltiges Tauziehen und es herrscht ein erbitterter Krieg des Lichts gegen die Dunkelheit, mit vielen Schattierungen dazwischen.

Vor diesem Hintergrund ist auch der jüngste Angriff der USA auf Syrien völlig anders zu betrachten. Glauben Sie auf gar keinen Fall den Schilderungen der etablierten Medien, die lügen nämlich wie gedruckt! Mit großer Wahrscheinlichkeit wurden mit diesem Angriff gezielt ausgeführte Schläge gegen Stellungen der Kabale und ihrer Helfer vorgenommen, wie ich es in meinem vorigen Artikel aufgezeigt habe. Trump und Putin scheinen – zumindest vorerst – keinerlei Lust zu haben, „These und Antithese“ zu spielen und einen Dritten Weltkrieg entfachen zu wollen. Nach meinen und auch den Einschätzungen vieler anderer Analysten, Experten und Insider unternehmen beide alles Mögliche, diesen gar zu verhindern, denn sonst hätte dieser große Krieg gegen Russland schon vor einigen Jahren unter Obama und Hillary Clinton stattgefunden. Es ist alles anders, als man uns glauben lassen will. Die Guten werden oft als böse dargestellt und andersherum – eine perfide Gehirnwäsche und Panikmache, der wir uns schleunigst entziehen müssen!

Hinter der Weltbühne tut sich also gewaltig etwas. Bleiben wir positiv gestimmt, denn das Licht wird am Ende siegen!

Wenn Sie mehr über all das vorhin Geschriebene erfahren wollen und viele weitere heikle Hintergründe interessieren (beide Weltkriege, Vatikan/Jesuiten, geplante Bevölkerungsreduktion, Migrantenflutung, Trump, Klone, Künstliche Intelligenz, positive & negative Außerirdische, Geheimes Weltraumprogramm inkl. Berichte hochgradiger Insider uvm.), so empfehle ich Ihnen das Lesen meines neuen deftigen Blockbusters „Wenn das die Menschheit wüsste… Wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!“ (drei Bände in einem!), das Sie versandkostenfrei hier bestellen können. Warnung: Garantiert nichts für Zartbesaitete und weichgespülte Gutmenschen! Eine kostenlose Leseprobe stelle ich Ihnen daher hier zur Verfügung, damit Sie vorab entscheiden können, ob Sie den Inhalt dieses Buches überhaupt verkraften können.

————————————————–

https://www.youtube.com/watch?v=pskE7y5l9zY (Chelsea Clinton, Kollage selbst erstellt)

https://twitter.com/ed_hooley/status/794899126110613509 (Bush)

https://youtu.be/9WC-pVdGgK4 (Audienzhalle Vatikan)

QAnon – DIE Pein für Niedertracht! – Der Brummbär

Nachdem man Q wiederholt angegriffen und behauptet hat, er sei eine künstliche Intelligenz, die von Google, Facebook und Twitter eingesetzt wird, um die Patrioten zu spalten und in die Irre zu führen, zog dieser einen kleinen Stunt ab, der einer künstlichen Intelligenz nicht möglich ist. Er “vergaß” wohl mit Absicht, das Passwort seines Trip-Codes zu schützen. Er verriet also mit “absichtlichem Versehen” sein Passwort. Und wie lautete es schon eine ganze Zeit lang? “NowC@mesTHEP@in—-23!!!” (= NunK@mmtDIEP@in—-23!!!)

Versteht ihr, was das heißt? Trip-Codes sind so aufgebaut, dass sie das Passwort in einer verschlüsselten Form enthalten. Ändert man das Passwort, ändert sich auch der Trip-Code. Das bedeutet, dass solange Q unter dem Trip-Code “Q !4pRcUA0lBE” Nachrichten versandte, sein Passwort bereits “NowC@mesTHEP@in—-23!!!” lautete. Und nun enthüllt er sein Passwort und leitet damit bewusst die Phase der Pein ein. Beachtet auch bitte das “THE” in Großbuchstaben. Es geht also nicht um irgendeine Pein, sondern um eine ganz spezielle. DIE Pein also! Welche, werden wir gleich sehen.

Q lässt uns auch wissen, dass das Passwort eine Agenda repräsentiert und vor allem die “—-23” eine kalendarische Bedeutung hat. Also entweder kommt die Pein am 23. Mai, oder in 23 Tagen nach dem Datum, unter dem die Nachricht mit dem Passwort erschien. Das war der 19. Mai und der 23. Tag danach wäre der 10. Juni. Es bleibt abzuwarten. Ein bisschen Spannung muss ja für die Sumpfratten des tiefen Staats noch sein. Sie sollen schlecht schlafen, viel Adrenalin ausschütten, Magengeschwüre entwickeln, an Selbstmord denken und wenn möglich sich gegenseitig beißen.

Dann schreibt Q in einer weiteren Nachricht unter neuem Trip-Code:    

“Angesichts der Tatsache, dass wir uns nun unbestreitbar als eine interne Quelle verifiziert haben, erwarten wir, dass die MSM [Clown Armee] in voller Kooperation mit ausländischen und inländischen Truppen angreifen. Seid vorbereitet. Vertraut dem Plan. KEINE Verschwörung MEHR. Wir haben die volle Kontrolle. PEIN!  Q”

Kurz zuvor hatte Donald Trump in mehreren Twitter-Nachrichten in Folge sich über die unermessliche Korruption in Washington beschwert: “Die Hexenjagd (= Team der Sonderermittler unter dem Demokraten Robert Mueller) findet keine Kollusion mit Russland – also untersuchen sie jetzt den Rest der Welt. Oh wie toll! … Und warum wurde der Bruder von John Podesta nicht angeklagt und verhaftet wie andere auch, nachdem er gezwungen war, seine sehr große und erfolgreiche Firma zu schließen? Könnte dies sein, weil er ein sehr gut vernetzter Demokrat ist, der im Sumpf von Washington, D.C. arbeitet?

Was ist wirklich mit dem Server geschehen, der im Zentrum so vieler Korruption steht, den das demokratische Nationalkomitee VERWEIGERTE an das außer bei Demokraten so tatkräftige FBI herauszugeben? Sie brachen früh morgens in Häuser und Büros ein, aber sie hatten Angst, den Server an sich zu nehmen?

Jetzt, wo die Hexenjagd (= Team der Sonderermittler unter dem Demokraten Robert Mueller) Russland aufgegeben hat und den Rest der Welt untersucht, sollten sie doch mit Leichtigkeit in der Lage sein in den Halbzeitwahlen der Republikanischen Partei Schaden zuzufügen. Macht euch also keine Sorgen über den FISA Missbrauch der Demokraten, die fehlenden Clinton-E-Mails oder das betrügerische Dossier … im Hillary-Clinton-Wahlkampf, wo sie 33.000 E-Mails löschte, 145.000.000 $ als Außenministerin erhielt, McCabes Ehefrau 700.000 $ zahlte (und zusammen mit Terry McAuliffe dem FBI vom Haken entkam) und noch vieles mehr. Republikaner und echte Amerikaner sollten beginnen, diesen Betrug zu bekämpfen. …

Ab welchem Punkt wird diese bald 20.000.000 $ teure Hexenjagd beendet sein? Sie (= Team der Sonderermittler unter dem Demokraten Robert Mueller) besteht aus 13 wütenden und emotional sehr unausgeglichenen Demokraten und zwei weiteren Personen, die seit 8 Jahren für Obama arbeiten! Sie haben keinen Konflikt mit Russland gefunden, keine Behinderung der Justiz, aber sie übergehen die Korruption der Demokraten. …

Die Dinge beginnen wirklich lächerlich zu werden. Selbst die erfolglose und verlogene New-York-Times — wenn auch nicht so kriminell wie Hillary Clinton — hat eine lästig langweilige Geschichte verzapft, in der sie darauf hinweist, dass die teuerste Hexenjagd der Welt nichts über Russland und mich gefunden hat. Deswegen untersuchen sie jetzt den Rest der Welt!

Wenn das FBI oder DOJ (= Justizministerium) ein Wahlkampfteam zugunsten des anderen Wahlkampfteams infiltriert und ausspioniert, ist das eine wirklich schlimme Angelegenheit. Nur die Freigabe und Überprüfung von Dokumenten, die vom House Intelligence Committee (= Senatsjustizausschuss) angefordert wurden, kann uns schlüssige Antworten geben. Legt den Sumpf trocken!”

Und dann kommt die offizielle Bombe: Am 20. Mai zwitschert der Präsident auf Twitter: “Ich beantrage hiermit und werde dies morgen offiziell tun, dass das Justizministerium untersucht, ob das FBI / DOJ das Trump-Wahlkampfteam für politische Zwecke unterwandert oder überwacht hat und ob dies auf Verlangen oder Anforderung von Personen der Obama-Administration geschah!                                                       Donald John Trump

Wir sehen, dass alle Aussagen von Präsident Trump und Q darauf abzielen, Recht und Ordnung wiederherzustellen. Viele Menschen, — darunter auch ich —, leiden seit Jahrzehnten darunter, dass unsere westlichen Gesellschaften in einem immer stärker werdenden Strudel von Korruption und Rechtlosigkeit versinken. Es bereitet physischen Schmerz, wenn z.B. deutsche Politiker Terroristen, Räuber, Mörder und sexbesessene Vergewaltiger unter Umgehung aller Gesetze, Verträge und Regeln ins Land holen, und dann dreist lügen, dies im Namen von Menschlichkeit und Nächstenliebe zu tun verpflichtet gewesen zu sein. Warum haben sie in ihrer Überzeugung nicht den legalen und offiziellen Weg gewählt?

Umgekehrt ist ein Zustand von Recht und Ordnung für diese teuflischen Kanaillen vom tiefen Staat eine große Pein. Sie können keine Regeln ertragen, weil diese ihre Willkür einschränken oder verhindern. Sie können auch den Gedanken an eine übergeordnete Gottheit nicht ertragen, wenn dieser Gott sich für Recht und Ordnung einsetzt. Denn Recht, Ordnung, Moral und Anstand sind gegen jegliche Form der Willkür gerichtet, und Willkür ist immer und stets gegen jede Form von Recht, Ordnung, Moral und Anstand gerichtet. Sie sind absolute Gegenpole und Feinde.

Recht, Ordnung, Moral und Anstand sind ein Ausdruck von Liebe zu den Mitmenschen. Ihr Ziel ist ein harmonisches Miteinander ohne Konflikte und Kriege. Willkür sucht nur den Vorteil von Wenigen zum Nachteil aller übrigen Menschen. Hier liegt der Gedanke von Elite begründet: Einige wenige sind die Elite, die über den Rest der Menschheit mit brutaler Willkür herrschen. Die Eliten rechtfertigen sich stets und immer damit, dass sie diese Brutalität zum Besten der Übrigen tun müssten. Und genau dieser Gedanke steht hinter jeder Form von Sozialismus, — genauso wie hinter der Feudalgesellschaft bestehend aus Adeligen und Leibeigenen. Insofern ist Sozialismus nichts anderes als eine Feudalgesellschaft unter moderner Aufmachung.

Gemeinsam ist allen Formen des Sozialismus, dass sie den Gott der Juden und Christen mit allen Mitteln bekriegen und seine Anhänger verfolgen. Er ist der Gott von Recht, Ordnung, Moral und Anstand! Alle Sozialisten haben mehr oder weniger heimlich einen anderen Gott, nämlich Satan. Er ist der Gott der Rechtlosigkeit, des Unfriedens, der Unmoral und der Perversion. Satan ist ziemlich dumm, denn er ist nicht imstande etwas Eigenes zu erschaffen. Sein flacher eindimensionaler Intellekt ist dazu verdammt die Erfindungen des wahren Gottes in ihr Gegenteil umzubiegen und zu pervertieren. Natürlich kann dabei keine funktionierende Gesellschaft herauskommen. Aber das ist ihm egal. Er ist fanatisch darauf aus, Schaden anzurichten. Fast hat man den Eindruck, Satan sei mit der Pubertät noch nicht ganz durch. Sein Handeln wirkt zuweilen lächerlich. Und so ist es auch mit allen seinen Nachfolgern.

Die “Eliten” aus Politik, Wirtschaft und Hochfinanz fühlen sich überlegen, obwohl sie doch auch nur Menschen sind. Aber in ihren eigenen Augen sind sie Götter. George Soros hat dies übrigens öffentlich in einem Interview zugegeben. Er hält sich für Gott. Und hier sind wir wiederum in der Bibel. Denn dort verspricht Satan Menschen, dass sie sein können, wie Gott, — also, dass sie Gott sein können.

Aber was bedeutet es, zu sein wie Gott? Antwort: Man hat keinen mehr über sich. Gott hat niemanden mehr über sich. Er ist der Höchste. Menschen, die Satan folgen, wollen niemanden mehr über sich haben, der ihnen Regeln, Gesetze, Ordnungen, Moral oder Anstand verordnen kann. Die meisten der übrigen Menschen würden einen Gott des Rechts, der Ordnung, der Moral und des Anstands bevorzugen. Aber die meisten haben sich von den Satanisten in den Regierungen einreden lassen, diesen Gott gäbe es nicht.

Als ich zur Schule ging, wurden vor Unterrichtsbeginn alle Schüler im Pausenhof versammelt, in Zweierreihen klassenweise aufgestellt und begrüßt. Dann betete der Schulleiter für aller Gesundheit und einen erfolgreichen Tag und dann gingen alle geordnet in die Klassenräume. Da war Gelächter und vielleicht auch mal Geschrei, aber kein Toben, Prügeln, Beschimpfen und Schlimmeres. Heute gibt es in den Schulen sogar Tote. Als Kind empfand ich nichts Schlimmes dabei, mich im Pausenhof zum Gebet zu versammeln. Da entstand kein Schaden.

Aber dann kamen satanische Politiker in die Bildungsministerien und schafften das alles ab. Die Unordnung zog Schritt um Schritt ein. Und im Unterricht las man nicht mehr Texte aus der Bibel. Gott verschwand. Kreuze verschwanden. Und je mehr dies alles verschwand, umso mehr verschwand auch Gottes Schutz vor dem Bösen. Satan zog ein. Die Kinder verlernten zu beten. Und heute haben wir Messerstechereien und Schlägereien in Schulen, Drogen im Pausenhof und Vergewaltigungen und Raub auf den Wegen von und zur Schule. In meiner Kindheit undenkbar.

Aber jetzt kommt ein Politiker namens Donald John Trump. Er will wieder einen Gott für Recht, Ordnung, Moral und Anstand. Er setzt jetzt wiederum Recht, Ordnung, Moral und Anstand über all die Kanaillen und Sumpfratten von Satans tiefem Staat. Das ist DIE ultimative Pein für diese unappetitlichen Kreaturen. Sie haben wieder jemanden über sich, der ihnen sagt, wo es langgeht. Sie sind entzaubert. Sie sind entgottet. Ihre vermeintliche Gottheit löst sich in Wohlgefallen für die übrigen Menschen auf. Und sie können ihre Schuld nicht mehr verstecken und die Ehrbaren mimen.

Plötzlich wird die “ehrenwerte” Frau Merkel zum unappetitlichen Ferkel. Der Oberfranzmann Macron reduziert sich auf ein pubertäres Würstchen, der seine Sexualität nicht beherrschen kann, seine Lehrerin in den Ehebruch trieb, ihre Kinder der Mutter beraubte und heute mit dieser alternden Gesichtsmaske auf Staatsbesuche geht, auf denen er sich dann mit albernen Satansgrüßen kindisch das Äffchen gibt. Solche Individuen haben sich auf dem Weg ihrer Selbstvergottung soweit vom wahren Gott entfernt, dass sie die Ebenbildlichkeit mit ihm mehr und mehr verloren haben.

Wie Gollum in Tolkiens “Der Herr der Ringe” büßen sie ihre Menschlichkeit zunehmend ein. Ich mag sie deswegen auch fast nicht länger Menschen nennen. Sie haben sich selbst entzaubert. In ihrer wahnhaften Willkür haben sie sich selbst ihrer Menschlichkeit beraubt. Wie sollte jemand noch als menschlich gelten, wenn er in diabolischer Niedertracht Unmenschliches gegen seine Mitbürger im Schilde führt?

Aber jetzt spüren diese Unmenschen den Hauch der Macht eines Gottes von Recht, Ordnung, Moral und Anstand über sich wehen. Dass ist schreckliche Pein. DIE ultimative Pein. Die Pein, von der Q spricht. Es ist ein Schmerz, wie er entsteht, wenn die Wahrheit wie ein Sandstrahlgebläse erbarmungslos jede Heuchelei und Verstellung wegstrahlt, bis die “ehrenwerte” Maske verloren geht.

Q ist Christ. Er hat sich diesem Gott von Recht, Ordnung, Moral und Anstand verpflichtet. Deswegen schreibt er an Pfingsten, dem Jahrestag der Gründung von Gottes Christenheit in einer seiner längsten Nachrichten:

Epheser 6,10-18:

  1. Zuletzt, meine Brüder, seid stark in dem HERRN und in der Macht seiner Stärke.
  2. Ziehet an den Harnisch Gottes, dass ihr bestehen könnet gegen die listigen Anläufe Satans.
  3. Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Fürsten und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.
  4. Darum ergreifet den Harnisch Gottes, auf dass ihr an dem bösen Tage Widerstand tun und alles wohl ausrichten und das Feld behalten möget.
  5. So stehet nun, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angezogen mit dem Panzer der Gerechtigkeit
  6. und an den Beinen gestiefelt, als fertig, zu treiben das Evangelium des Friedens.
  7. Vor allen Dingen aber ergreifet den Schild des Glaubens, mit welchem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen;
  8. und nehmet den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes.
  9. Und betet stets in allem Anliegen mit Bitten und Flehen im Geist, und wachet dazu mit allem Anhalten und Flehen für alle Heiligen.

1.Korinther 13,4-8:

  1. Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie blähet sich nicht,
  2. sie stellet sich nicht ungebärdig, sie suchet nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu,
  3. sie freuet sich nicht der Ungerechtigkeit, sie freuet sich aber der Wahrheit;
  4. sie verträgt alles, sie glaubet alles, sie hoffet alles, sie duldet alles.
  5. Die Liebe höret nimmer auf, …

Endlich, — und ich möchte vor Glück weinen — endlich besteht wieder ein wenig Hoffnung auf Recht, Ordnung, Moral und Anstand. Das ist Liebe zu den Mitmenschen. Es ist Liebe zu den Menschen, wenn Unmenschen gestoppt werden. Es ist Liebe, wenn man Pädophilen und Kinderfressern das Handwerk legt. Es ist Liebe, wenn man Menschenhändlern und Menschenschleusern Einhalt gebietet. Es ist Liebe, wenn man Kriege verhindert und den Menschen wieder eine Chance auf selbstbestimmtes Glück darbietet. Hier ist göttliche Liebe am Werk. Der Gott der Liebe will keine Gesetzlosigkeit, sondern Frieden. Dieser Gott der Bibel ist der Gott der Liebe und des Friedens. Er hat viel Geduld, — aber genug ist genug.

Und jetzt kommt DIE Pein für all die schwarzrotgrünen, also braunen Möchtegerngöttchen.

Der Gott der Bibel ruft uns alle dazu auf, für unsere Obrigkeit zu beten (1.Tim.2,2): “damit wir ein ruhiges und friedfertiges Leben führen können”. Er sagt auch, dass wenn wir jemand sündigen sehen, eine Sünde nicht zum Tode, so sollen wir für ihn um Gnade bitten, damit er lebt. Aber dann kommt eine sehr wichtige Einschränkung: “Es gibt eine Sünde zum Tode; dass man für eine solche bitten soll, sage ich nicht!” (1.Joh.5,16) Bewusst und vorsätzlich Satan anzubeten und sein Werk zu tun, ist genau diese Sünde zum Tode. Nach Gottes Aussage gibt es nichts Verwerflicheres, denn man verflucht dadurch das Werk des Geistes Gottes, welches in Herstellung von Recht und Ordnung besteht. Deswegen wird dieses Handeln auch als Sünde gegen den Heiligen Geist bezeichnet. Da gibt es keine Gnade mehr, denn sie wäre eine lieblose Gefährdung all derjenigen, die dadurch wiederum bewusster Willkür zum Opfer fallen müssten.

Deswegen setzt euch bitte ein für eine Obrigkeit von Recht, Ordnung, Moral und Anstand. Setzt euch bitte ein dafür, dass die Regierung dieser Usurpatorin aus der Uckermark, — der bösen Stasimutti — ihrer Pseudogottheit beraubt wird und stürzt. Und alle, die mit ihr Satan folgen! Sie haben die Gnade Gottes verwirkt und verdienen keine Fürbitte. Sie sind keine legitime Obrigkeit, sondern Satanisten, die in wer weiß wie vielen geheimen Logen und Bünden Satan nachfolgen und damit die Sünde zum Tode dauerhaft begehen. Das erkennt man an ihren bösen Werken und Früchten (Mat.7,16). Bittet Gott darum, sie mögen stürzen, damit wir wieder Frieden haben. Bittet Gott, ihr Sturz sei endgültig und abgrundtief. Sie sollen dorthin hinabfahren, wo sie die Ewigkeit mit ihrem Gott Satan verbringen werden: An einen sehr gut beheizten Ort. Mögen sie dort dann für alle Zeit erfolglos gegen globale Erwärmung kämpfen. Und lasst euch bitte nicht von bezahlten Pfaffen verführen, diese Teufel für eure legitime Obrigkeit zu halten. Die Pfaffen leben von Steuern, die Hitler eingeführt hat. Sie wollen dieses Geld auch weiterhin. Also Vorsicht!

“Der Brummbär” Global Underground News

Aber auch Satan kennt die Bibel aufs genauste, und er zitiert sie auch.

Was vielleicht für den einen oder anderen überraschend ist: die Zitation aus der Bibel ist durchaus kein Kennzeichen des Heilig seins: auch der Teufel zitiert aus der Bibel:

Matthäus 4, 5-7:

Darauf nimmt ihn (Jesus) der Teufel mit sich in die Heilige Stadt und stellt ihn auf die Zinne des Tempels und spricht zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so stürze dich hinab; denn es steht geschrieben: »Er wird seinen Engeln deinetwegen Befehl geben, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht etwa an einen Stein stößt«. (der Teufel zitiert hier Psalm 91,11.12)   Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht geschrieben: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen!« (Jesus gegenzitiert 5 Mose 6,16)

Man sieht: Teufel wie Jesus zitieren die Bibel.

Nun, wenn sowohl Jesus als auch der Teufel die Bibel zitieren, dann zeigt das doch, dass das bloße Zitieren der Bibel noch gar nichts besagt, weder Gutes noch Böses. Hier werden die Frömmler entlarvt, die so tun, dass das Zitieren frommer Werke schon genüge. Nein! Das genügt nicht: wer den Willen Gottes vertritt, das muss erst geklärt werden. Das bloße Zitieren der Bibel genügt jedenfalls nicht!

Andererseits sagte Jesus: Ein Haus das mit sich uneins ist kann nicht bestehen.

Markus 3,24-26

  1. Wenn ein Reich mit sich selbst uneins wird, kann es nicht bestehen.
  2. Und wenn ein Haus mit sich selbst uneins wird, kann es nicht bestehen.
  3. Setzt sich nun der Satan wider sich selbst und ist mit sich selbst uneins, so kann er nicht bestehen, sondern es ist aus mit ihm.…

Matthäus 12,24-26

  1. Aber die Pharisäer, da sie es hörten, sprachen sie: Er treibt die Teufel nicht anders aus denn durch Beelzebub, der Teufel Obersten.
  2. Jesus kannte aber ihre Gedanken und sprach zu ihnen: Ein jegliches Reich, so es mit sich selbst uneins wird, das wird wüst; und eine jegliche Stadt oder Haus, so es mit sich selbst uneins wird, kann’s nicht bestehen.
  3. So denn ein Satan den andern austreibt, so muss er mit sich selbst uneins sein; wie kann denn sein Reich bestehen?

Fakt ist, dass Trump mit seinem Q Setup eine Reinigung des Schweinestalls vorgenommen hat, wie noch nie ein Ami Präsidenten bisher. Aber was heißt das für die Welt. Im Augenblich säubert er sein Umfeld und das nutzt nur Ihm an der Macht zu bleiben.

Keins der wirklichen Probleme, die uns das Leben auf diesem Flecken den wir Erde nennen erträglicher machen würde, ist auch nur erwähnt worden in den ganzen Q Nachrichten.

Verlassen wir uns nicht auf Menschen, oder was immer Q und Trump ist, denn dann haben wir schon verloren. Vielleicht bewirkt er ja über kurz oder lang eine kurzzeitige Verbesserung der Lage. Vielleicht ist es aber auch nur die Falle, aus der es dann kein Entrinnen mehr gibt, wenn wir nicht aufpassen.

Es gibt eine Geschichte die noch aus der Zeit der amerikanischen Sklavenzeit stammt. Der Boss ging Enten schießen und sein Sklave Sam musste sie einsammeln und in einem großen Sack stecken. Das musste schnell geschehen, denn einige der Enten waren von den Schrotkörnern nur bewusstlos oder leicht verletzt und flogen wieder davon, wenn sie sich erholt hatten.

Auf dem Weg zum Jagdgebiet. Sam der die ganze Ausrüstung trug, während er mächtig ins Schwitzen geriet, während sein Boss leichtfüßig voranschritt, fragte den Sam:“ Du Sam, du bist doch ein gläubiger Christ, gehst jeden Sonntag in die Kirche, und all den Quatsch, und es geht die trotz all deiner Gebete zu deinem Gott doch ziemlich beschissen, wenn ich dich so ansehe. Ich dagegen glaube noch nicht einmal an Gott, und ein frommes Leben wäre für mich ein NO GO. Nun erkläre mir mal, warum ich alles besitze und es mir so viel bessergeht als dir.“

Sam überlegte sehr lange und sprach: „Boss, ich weiß es nicht, aber ich werde darüber nachdenken, und wenn ich es herausgefunden habe, sage ich es.“

Am Fluss, wo sich die Enten herumtrieben klatschte Sam in die Hände, die Enten flogen auf und die Jagt begann. Wie Sam nun so durch den Sumpf an Rande des Ufers wartete um die Enten einzusammeln, rief sein Boss:“ Lass die Toten liegen, lass sie liegen, kümmere dich erst um die Verwundeten bevor sie wegfliegen können.“

Am Abend sprach Sam dann mit seinem Boss:“ Du Boss, jetzt habe ich die Antwort zu deiner Frage, warum es dir so viel bessergeht als mir. Du bist schon eine tote Ente Mann, dich hat der Teufel schon lange in seinem Sack, aber um mich Boss, um mich da kämpft er noch.“

Wenden wir uns also lieber dem einzigen Freund zu der uns aus diesem Jammertal führen kann, unserm Schöpfer und seinem Sohn Jesus Christus.

Offenbarung 18 + Qanons Ziele + Plan: Voelkermord Europa

Völkermord — eine Definition                       

Völkermord wird auch als Genozid bezeichnet und stammt vom griechischen Wort für Herkunft, Abstammung (génos) und dem lateinischen Wort für morden, metzeln (caedere) ab. Die Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes enthält eine Definition von Völkermord.

Nach Artikel II versteht man darunter, die an einer nationalen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gruppe begangenen Handlungen:

  1. Tötung von Mitgliedern der Gruppe;
  2. Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an Mitgliedern der Gruppe;
  3. vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen;
  4. Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind;
  5. gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe.

Diese Handlungen müssen in der Absicht begangen werden, die Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören.

Es macht sich also schon jemand des Völkermordes schuldig, der lediglich beabsichtigt, also den Vorsatz hat, eine Menschengruppe zu vernichten. Ist eine der Taten von Artikel II a bis e der Konvention tatsächlich durchgeführt worden in Vernichtungsabsicht, dann ist es unerheblich, ob oder wie viele Mitglieder der Gruppe wirklich vernichtet worden sind. Letztendlich braucht man für die Strafbarkeit das “Ziel” nicht erreicht zu haben.

EU-Expertin: Ab Juni 2018 beginnt die nächste Massen-Einwanderung!

EU-Flagge: Pixabay / Boot: Flickr, Brainbitch, CC BY-SA 3.0 / Kirchweger: „Wochenblick“ / Bildkomposition „Wochenblick“

Die Ex-Journalistin der führenden österreichischen Nachrichtenagentur „APA“ und Mitarbeiterin des Bundeskanzleramts Mag. Kornelia Kirchweger sorgte bereits im gesamten deutschen Sprachraum für Aufsehen. Mit ihren „Wochenblick“-Artikeln zu den Themen EU, Migration und Asyl erreicht sie bisher hunderttausende Leser.

EU-Gipfel zum kommenden Asyl-Ansturm

In einem „Wochenblick“-Artikel vom Jänner warnte die Expertin bereits eindringlich: „Die EU rüstet sich für die nächste Migrationswelle. Explizit um diesen Fall ging es beim vergangenen EU-Gipfel, nämlich vor allem um die Durchsetzung von Flüchtlings-Zwangsquoten und die Optimierung und Vergemeinschaftung der Abwicklung eines neuen Flüchtlingsstromes.“

Kirchwegers Prognose hat es in sich: „Um die Länder an den EU-Außengrenzen künftig zu entlasten, will man die ohnehin nicht eingehaltene Dublin-Regel neu überdenken. Denn bisher ist ein Asylansuchen in jenem Land zu stellen, das zuerst betreten wurde. Gilt das nicht mehr, sind Zwangsquoten zur Verteilung der bereits in der EU lebenden und künftig erwarteten Migranten unumgänglich. Bis Juni 2018 soll das neue Asylpaket stehen.

Details sickern nur langsam nach außen

Inzwischen sind erste Details zur Überarbeitung der Dublin-Regelung ans Licht der Öffentlichkeit gedrungen. Demnach sollen Asylwerber offenbar zukünftig auch in Ländern, in denen sie sogenannte „Ankerpersonen“ kennen, ihren Antrag stellen können. Besonders brisant: Bei diesen „Ankerpersonen“ handelt es sich in erster Linie um nicht näher definierte „Angehörige“ der Asylwerber.

Illegale Einwanderung legalisiert?

Im Klartext läuft dies wohl auf eine weitreichende Legalisierung der bisher illegalen Masseneinwanderung nach Europa hinaus, warnt Kirchweger„Wir werden die Migration niemals stoppen können…sie ist unsere neue Realität“, betonte bereits EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos.

Noch schlimmer als im Asyl-Jahr 2015!

Die hochrangige ehemalige Mitarbeiterin des Bundeskanzleramts, die auch die EU-Beitrittskampagne für Österreich koordinierte, betont: Da das neue Dublin-System bis Juni 2018 stehen soll, wird ab diesem Zeitraum mit einer neuen Einwanderungswelle zu rechnen sein. Diese könnte das Ausmaß des Asyl-Ansturms von 2015 rein zahlenmäßig sogar noch deutlich überragen!

Wie geht es weiter, was sagt die Bibel

Der Untergang Babylons

 Danach sah ich einen Andern Engel herniederfahren vom Himmel, der hatte große Macht, und die Erde wurde erleuchtet von seinem Glanz.

  1. Und er rief mit mächtiger Stimme: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Dämonen geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen Vögel und ein Gefängnis aller unreinen und verhassten Tiere.
  2. Denn von dem Zorneswein ihrer Hurerei haben alle Völker getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Üppigkeit.
  3. Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden, und hinaus aus ihren Plagen, damit ihr sie nicht empfangt!
  4. Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel, und Gott gedachte ihrer Frevel.
  5. Bezahlt ihr, wie sie bezahlt hat, und gebt ihr zweifach zurück nach ihren Werken! Und in den Kelch, in den sie euch eingeschenkt hat, schenkt ihr zweifach ein!
  6. Was ihr Glanz verlieh und was sie verprasste, das schenkt ihr ein als Qual und Leid! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich throne hier und bin eine Königin und bin keine Witwe, und Leid werde ich nicht sehen.
  7. Darum werden ihre Plagen an einem Tag kommen, Tod, Leid und Hunger, und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie richtet.
  8. Und es werden sie beweinen und beklagen die Könige auf Erden, die mit ihr gehurt und geprasst haben, wenn sie sehen werden den Rauch von ihrem Brand.
  9. Sie werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sprechen: Weh, weh, du große Stadt, Babylon, du starke Stadt, in einer Stunde ist dein Gericht gekommen!
  10. Und die Kaufleute auf Erden werden weinen und Leid tragen um sie, weil ihre Ware niemand mehr kaufen wird:
  11. Ware aus Gold und Silber und Edelsteinen und Perlen und feinem Leinen und Purpur und Seide und Scharlach und allerlei wohlriechendem Holz und allerlei Gerät aus Elfenbein und allerlei Gerät aus kostbarstem Holz und Erz und Eisen und Marmor
  12. und Zimt und Balsam und Räucherwerk und Myrrhe und Weihrauch und Wein und Öl und feines Mehl und Weizen und Vieh und Schafe und Pferde und Wagen und Leiber und Seelen von Menschen.
  13. Und das Obst, an dem deine Seele Lust hatte, ist dahin; und alles, was glänzend und herrlich war, ist für dich verloren, und man wird es nicht mehr finden.
  14. Die Kaufleute, die durch diesen Handel mit ihr reich geworden sind, werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Qual, weinen und klagen:
  15. Weh, weh, du große Stadt, die bekleidet war mit feinem Leinen und Purpur und Scharlach und geschmückt war mit Gold und Edelstein und Perlen,
  16. denn in einer Stunde ist verwüstet solcher Reichtum! Und jeder Steuermann und jeder, der mitreiste, und die Seeleute und alle, die auf dem Meer arbeiten, standen fernab
  17. und schrien, als sie den Rauch von ihrem Brand sahen: Wer ist der großen Stadt gleich?
  18. Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und schrien, weinten und klagten: Weh, weh, du große Stadt, von deren Überfluss reich geworden sind alle, die Schiffe auf dem Meer hatten; denn in einer Stunde ist sie verwüstet!
  19. Freue dich über sie, Himmel, und ihr Heiligen und Apostel und Propheten! Denn Gott hat sie gerichtet um euretwillen.
  20. Und ein starker Engel hob einen Stein auf, groß wie ein Mühlstein, warf ihn ins Meer und sprach: So wird mit Sturmgewalt niedergeworfen die große Stadt Babylon und nicht mehr gefunden werden.
  21. Und die Stimme der Sänger und Saitenspieler, Flötenspieler und Posaunenbläser soll nicht mehr in dir gehört werden, und kein Handwerker irgendeines Handwerks soll mehr in dir gefunden werden, und das Geräusch der Mühle soll nicht mehr in dir gehört werden,
  22. und dass Licht der Lampe soll nicht mehr in dir leuchten, und die Stimme des Bräutigams und der Braut soll nicht mehr in dir gehört werden. Denn deine Kaufleute waren Fürsten auf Erden, und durch deine Zauberei sind verführt worden alle Völker;
  23. und das Blut der Propheten und der Heiligen ist in ihr gefunden worden und das Blut aller derer, die auf Erden umgebracht worden sind.

Die Elite dieser Welt, die ihren Reichtum gar nicht mehr aufzählen können, warum geben sie sich nicht mit dem zufrieden was sie sich bereits zusammengestohlen haben. Weil, es geht gar nicht mehr um Geld, sie müssen Satan dienen um ihren Status nicht zu verlieren.

Es geht wie in Vers 13 geschrieben um: Leiber und Seelen von Menschen.

Für die Elite die den Satan als ihren Gott angenommen haben, ist der Zug bereits abgefahren, sie haben ihre Seele bereits verkauft. Aber um ihren Status zu halten dienen sie ihrem Chef bedingungslos, und der ist hinter jeder Seele her die noch frei ist.

In Goethes Drama schließt Faust einen Pakt mit dem Teufel. Der Teufel soll ihm 24 Jahre lang dienen, dafür soll er Fausts Seele bekommen.

Wenn es einen biblischen Hintergrund dafür gibt, dass Menschenseelen verkauft werden können, dann sehe ich dazu Hesekiel 27,13.

  1. Die Griechen und die Leute von Tubal und Meschech brachten dir als Tauschgüter Sklaven und Kupferwaren.

In dem Gesamtkontext geht es darum, wie Satan die Herrschaft über die Welt ausübt. Ich habe gehört, dass solche, die dem Satan ihre Seelen verkaufen mit ihrem eigenen Blut eine entsprechende Erklärung unterschreiben würden. Nach 3. Mose 17,11 befindet sich die Seele im Blut.

  1. Denn im Blut ist das Leben. Ich habe bestimmt, dass alles Blut zum Altar gebracht wird, um Schuld zu sühnen. Weil im Blut das Leben ist, schafft es Sühne für verwirktes Leben.

Bei diesen Vorgängen gibt es erstaunliche Parallelen in Bezug auf die Kaufvorgänge Gottes, nämlich mit dem Blut seines eigenen zu kaufen, und doch genauso erstaunliche Gegensätze, nämlich sich selbst zu verkaufen. Wenn Religionen einen eindeutigen finalen Ausgang haben, dann sind sie in der Regel sehr blutrünstig und dann auch sehr häufig in Verbindung mit dem eigenen Blut.

Nimm nur die Baal Priester bei Elia. Die Bibel nennt uns dann noch die Steigerung der Perversität, nämlich, wenn man zu solchen Zwecken seine eignen Kinder opfert. Prinzipiell machen die heute so vermehrt auftretenden Selbstmordattentäter nichts Anderes. Sie wollen mit Ihrem eigenen Blut und dem Blut Dritter vor Ihrem Gott erscheinen und meinen dadurch annehmbarer zu werden.

So das sind die Zeiten in denen wir leben, und es wird Zeit endlich aufzuwachen.

Zurück