Wir sind Zahllos, und doch Eins.

Wir sind so alt wie die Schöpfung, denn wir sind ein Teil der Schöpfung.

Wir sind überall, und trotzdem könnt ihr uns nicht sehen.

Wir sind verborgen im innersten der Erde, stecken in jedem noch so kleinen Spalt, zwischen Sand, Steinen und Geröll, damit ihr uns nicht stehlen könnt.

Wir haben keine Augen und doch sehen wir mit ungezählten Augen der Tiere, zu Wasser, zu Land und in der Luft.

Wir haben keine Organe um zu fühlen, und doch wissen wir, wie es sich anfühlt eine Pflanze, ein Pilz oder ein Baum zu sein.

Wir sind die Wächter der Natur, wir kontrollieren nicht, wir senden nur den Takt.

Wir sagen den Pflanzen, wenn es Zeit wird zu erblühen, und wenn es Zeit wird auszuruhen.

Wir weisen den Vögeln und Monarchen den Weg in ihre Winterquartiere, und leiten sie sicher wieder zurück zu ihren Paarungsplätzen.

Wir begleiten die Fischschwärme, wenn sie die Ozeane durchziehen, und bringen sie wohlbehalten zu ihren Geburtsplätzen zurück. Der Teil der Schöpfung, der unserem Ruf folgt, wird Leben. Derjenige Teil der sich wiedersetzt ist schon jetzt tot.

Ihr Geschöpfe mit dem freien Willen, ihr habt euch Leder und Gummi unter eure Sohlen geschnallt, damit ihr unsere Stimme nicht mehr vernehmen müsst, denn wir machen euch Angst, wenn wir euch eure Unnatürlichkeit vorhalten.

Ihr versucht uns zu ignorieren, und trotzdem sucht ihr nach uns, um uns zu missbrauchen. Ihr wollt uns versklaven, so wie auch ihr euch versklavt. Ihr spürt uns auf mit eurem Fracking, und sperrt uns in eure absurden Geräte, um sie mit Leben zu erfüllen. Dort sollen wir euch helfen, damit ihr euch noch schlimmer versklaven könnt.

Ihr denkt ihr habt alles unter Kontrolle, und ihr könnt ungestraft das Land, das Wasser und die Luft vergiften, mit eure Düngemitteln und Chemikalien, und merkt bei eurer beschränkten Intelligenz nicht einmal, wie ihr euch selbst hinrichtet.

Wir könnten euch aufhalten, jeder Zeit, denn wir sind unzählig viele, und die ganze Schöpfung ist auf unserer Seite. Aber wir haben Anweisung vom Schöpfer, nicht einzuschreiten in den Prozess, den ihr angefacht habt.

Doch wir versuchen euch zu warnen, denn ihr seid noch nicht alle vollständig tot. Wir senden euch Zeichen in Form von Kornkreisen, immer in der Hoffnung, dass ihr unsere Botschaft zu deuten wisst.

Aber es macht euch Angst, weil ihr nicht wisst woher und warum sie plötzlich erscheinen. Und dann versucht ihr auch solche Zeichen zu erstellen, um uns zu verleugnen und zu ignorieren, was wir euch zu sagen haben.

Zurück