Neue Theorie                                                                                                                                6.3.2018

Dies sind die Aussagen meines Bruders und selbst ich habe einige Schwierigkeiten, mich mit seinen neusten Thesen anzufreunden. Aber sie könnten zu wichtig sein, als dass sie verloren gingen.

Also, nach seiner etwas umständlichen Schilderung verhält sich die Situation wie folgt:

Wir sind auf dieser Welt, weil wir uns freiwillig dafür entschieden haben. Und wir haben die Aufgabe übernommen, herauszufinden was mit der Schöpfung schiefgelaufen ist. Diese Aufgabe ist gefährlich und fast unlösbar, aber der Preis den es dabei zu gewinnen gibt, ist so unvorstellbar groß, dass es das Risiko wert ist.

Also, der Schöpfer steht an einem Punkt, wo er seine Schöpfung nicht mehr kontrollieren kann. Er hat das Gute wie auch das Böse erschaffen und das Böse hat sich derart schnell ausgebreitet und hat die Führung übernommen. Das Gute wurde, obwohl es bei weitem in der Mehrheit ist, vom Bösen in geistige Ketten gelegt. Allein die Geschichte mit Adam und Eva und ihrer einmaligen Verfehlung. Dafür den Rest der Menschheit durch ein Leben auf dieser von der Hölle regierten Welt zu bestrafen. Ihnen diese Verfehlung für immer vorzuhalten und sie damit in immer größere Verfehlungen zu jagen.

Dann die seltsamen Gebote des hier herrschenden Systems, das überhaupt keine Spur der Liebe in sich hat, die der Schöpfer als wichtigsten Bestandteil seiner Schöpfung mitgegeben hat. Ohne Liebe wäre die Menschheit längst ausgestorben.

Nun sieht es so aus, nach Aussage meines Bruders, dass sich der Schöpfer zur Zeit nur mit den guten Dingen seiner Schöpfung beschäftigt, wo immer das auch ist. Aber dem Bösen Einhalt zu gebieten fehlt ihm der Wille oder die Macht. Seine Engel, oder der Teil der Schöpfung die um ihn herum ist, hat nun den Vorschlag gemacht, herunter auf die Erde zu gehen, um heraus zu finden wie das Blatt gewendet werden kann. Um aber nicht gleich vom hier regierenden Bösen ausgeschaltet zu werden, musste die Einreise aber äußerst verschwiegen geschehen. Eine ganz normale Geburt in möglichst ärmlicher Umgebung. Dann kein geistiges Wissen, um sich nicht aus Versehen zu enttarnen. Und dann der lange Lernprozess, um herauszufinden was hier auf Planet Erde schiefgegangen ist. Kraftlos, wie wir als Erdlinge getarnten sind, ist es nicht unsere Aufgabe das Böse zu bekämpfen, geschweige es zu besiegen. Unsere Aufgabe ist es Verbindung aufzunehmen mit dem Schöpfer, um zu berichten was sich hier abspielt.

Aber nun ist es am Schöpfer, die Verbindung mit uns auch aufzunehmen und den Kontakt herzustellen. Aber im Augenblick sieht es so aus, als ob der Schöpfer in einer Art Schöpfungspause nur von den guten Schöpfungsergebnissen träumt und keinen Finger rührt, das Böse in seine Schranken zu verweisen.

Daher, Aufruf an den Schöpfer: Kümmere dich gefälligst um deine Schöpfung und das nicht irgendwann, sondern jetzt und sofort. Der Zustand der hier herrscht beginnt zu kippen und es wird jeden Tag schwieriger das Ruder noch herumzureißen.

Zurück